Wasserfilter im Test Informationen, Ratgeber und Vergleiche von Wasserfiltern

Wasserenthärter – Besonders wichtig für Küchengeräte

Wasserenthärter - Besonders wichtig für KüchengeräteSauberes und klares Trinkwasser zählt zu den wichtigsten Gütern der Erde. Die Qualität des Trinkwassers jedoch ist nicht immer zufriedenstellend, denn sie hängt stark von der Quelle ab, aus welcher es stammt.

Viele Haushalte verfügen über kalkhaltiges Wasser, wodurch die elektrischen Geräte zerstört und ungefilterter Kaffee mit kalkhaltigem Wasser gebrüht wird. Daher werden in vielen Haushalten Wasserenthärter eingesetzt, um beispielsweise den Kalk zu filtern.

Was bedeuten Kalk und Wasserhärte?

Viele Menschen wissen, dass Kalk für die Wasserhärte verantwortlich ist. Jedoch wissen nicht viele, dass Kalk aus Magnesium und Calcium besteht. Diese beiden Stoffe sind für die Wasserhärte verantwortlich und nicht, wie oft vermutet wird, dass es Eisen oder Blei ist. Die Wasserwerke beziehen ihr Wasser aus der Natur. Daher ist das Wasser je nach Region unterschiedlich kalkhaltig. In geringen Mengen ist es harmlos, ab einem bestimmten Wert jedoch setzt es sich in den Rohrleitungen und den mit Wasser betriebenen Geräten mit der Zeit ab.

Warum sollte das Trinkwasser gefiltert werden?

Es gibt viele Gründe, das Trinkwasser zu filtern, da einige Schadstoffe darin zu finden sind, beispielsweise:

  • Kupfer- und Bleirückstände in alten Rohren
  • Nitrat, Nitrit und Pestizide
  • Asbestfasern
  • Tenside
  • Keime und Rost
  • Phthalate
  • Andere organische Verbindungen

Aufgrund dieser Fakten zeigt es sich, wie vorteilhaft ein Filter ist.

Vorteile Wasserenthärter

  • Weiche Wäsche und längere Haltbarkeit, da Calcium- und Magnesiumsalze die Textilstruktur schädigen
  • Haushaltsgeräte müssen nicht so häufig entkalkt werden
  • Geschmack von Speisen und Getränken mit enthärtetem Wasser ist viel besser
  • Weniger Reinigungsmittel und Waschmittel wird benötigt
  • Das Duschen ist für die Haut erfrischender, denn die Poren verstopfen nicht
  • Laut Studie hilft enthärtetes Wasser bei Kindern gegen Ekzeme
  • Kalk an Duschwänden, Sanitär-Armaturen, Glas etc. kann mit einmal weggewischt werden, wodurch kein aufwändiges Schrubben oder Essigessenz nötig sind

Fazit

Die Qualität des Trinkwassers ist in den europäischen Ländern grundsätzlich überwiegend gut und auch genießbar. Wenn dann noch zusätzlich ein Wasserfilter verwendet wird, steht einem Glas Wasser als Getränk nichts mehr im Wege. Völlig sorglos kann der weltweit beste Durstlöscher genossen werden. Wer langfristig Geld sparen und die Kalkprobleme beseitigen möchte, sollte über die Anschaffung eines Wasserenthärters nachdenken, denn der lästige Kalk, insbesondere in Küche und Bad, kann sonst kaum vermieden werden.

Zusatzinformationen: Alles zum Thema Wasserhärte bei Wikipedia.

Letzte Aktualisierung am 21.12.2016 um 21:05 Uhr / Affiliate-Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.